Zugabe Garde & Show #6

Natürlich besonders: Arianna Adler

ab Seite 24

In Garde & Show #6 ist Arianna Adler auf dem Cover und im Blickpunkt. Ihre Erfolgsgeschichte kennt ihr schon. Was ihr aber vielleicht noch nicht wusstet: Arianna ist die Pirouetten-Queen schlechthin! Mehr dazu und wie ihr genau so tolle Drehungen lernt gibt's zusammengefasst in der neuen Garde & Show Multimedia-Reportage. Klick auf´s Bild und los:

 

Foto: Daniel Schrick


Time2Change tourt mit Straßenshow durch Deutschland

Seite 28 - IIG News

Hier das im Magazin versprochene Video zur News:


Tanzpaar Sina Erb und Markus Schieber beendet Karriere

Seite 31 - BDK-News

Als Ergänzung zum Text auf Seite 31 gibt's hier das vollständige Interview mit Sina und Markus:

 

Warum habt ihr aufgehört?

Viele denken ja, man muss immer nur aufhören, wenn man sich streitet oder irgendetwas passiert ist. Aber bei uns gibt es eigentlich gar keinen richtigen Grund, denn 12 Jahre sind wirklich eine lange Zeit und irgendwann ist es eben auch mal gut. Wir haben uns einfach dafür entschieden, weil wir schon alles erreicht haben, was wir uns jemals gewünscht und erträumt haben. Wir hatten wunderschöne 12 gemeinsame Jahre, aber man muss eben auch auf seine Gesundheit achten, nach 12 Jahren Tanzsport spüren das die Knochen nämlich auch irgendwann mal.

 

Wie blickt ihr auf die 12 Jahre zurück?

Die 12 Jahre waren mit die schönsten unseres Lebens. Durch den Tanzsport hat man einfach unglaublich vieles gelernt. Man hat gelernt was Treue, Zusammenhalt und Dankbarkeit bedeutet. Es gab sehr schöne Momente. Besonders die Deutschen Meistertitel, die wir mit unserer Trainerin Tina Kahmann feiern durften. Man hat damals einfach gemerkt, dass das harte Training sich auszahlt und man sich somit umso mehr freuen kann! Im Großen und Ganzen waren es 12 wundervolle Jahre die wir als Tanzpaar aber auch mit der Gruppe zusammen erleben durften. Klar gab es mal Niederlagen, aber die schönen Momente überwiegen deutlich. Da wir schon seit wir klein waren zusammen getanzt haben, sind wir eben auch zusammen groß geworden und kennen auch gar kein anderes Leben, wie wenn man jetzt zum Beispiel im Erwachsenenalter mit dem Tanzsport beginnt. Man hat eben eine ganz andere Beziehung zueinander. Unser Ehrgeiz und unser Zusammenhalt hat uns in diesen 12 Jahren sehr viel weitergebracht! Auch außerhalb vom Tanzen durften wir viele lustige und schöne Momente erleben.

 

Wie hat euer Umfeld auf die Nachricht reagiert?

Die Reaktionen waren wie erwartet. Wir wussten es ja schon seit der Deutschen Meisterschaft in Karlsruhe, dass das unser letztes Turnier als Tanzpaar sein wird. Wir wollten es aber nicht öffentlich machen, da wir an unserem „letzten Tag“ einfach nur noch alles genießen wollten und nicht ständig gefragt werden wollten warum, wieso, weshalb. Denn auch uns hat das weh getan, auch wenn wir uns dafür entschieden haben. Was so lange ein Teil seines Lebens war kann man nun mal nicht einfach so „wegschmeißen“. Wir mussten es auch erstmal realisieren. Nachdem es sich dann aber nach der Saison eh schon rumgesprochen hat und wir dann auf Facebook unsere Verabschiedung öffentlich gemacht haben, waren die meisten trotzdem geschockt und viele haben sich gefragt warum. Das, was manche geschrieben haben, war einfach so unglaublich schön und zeigt, was wir für tolle Fans die ganzen Jahre lang hatten! Es hat uns sehr berührt was geschrieben wurde und ich (Sina) war manchmal echt den Tränen gaaaanz nah.

 

Wie geht es mit euch weiter?

Nachdem wir mit dem Paartanzen aufgehört haben, wollten wir trotzdem noch unsere Gruppe unterstützen und Weibliche bzw. Gemischte Garde mittanzen. Ich (Sina) habe auch ganz normal mittrainiert, bis es im August zu einem Meniskusriss kam und ich operiert werden musste. Dann war für mich klar, dass es jetzt erstmal für mich vorbei ist. Das war natürlich auch sehr schlimm für mich, weil ich sozusagen aus meinem Sport „rausgerissen“ wurde. Ich weiß auch noch nicht genau, wie es jetzt weitergeht, das wird man dann sehen. Wir beide werden erstmal eine Pause machen da es für Sina gesundheitlich erstmal besser ist und ich (Markus) werde auch erstmal Abstand vom Tanzsport nehmen, da es auch merkwürdig sein wird, nicht als Paar auf der Bühne zu stehen und werde mich anderen Dingen widmen. Denke aber, dass ich nach meiner Pause nicht ganz vom Sport Abstand nehme. Es muss ja nicht die BDK-Turnierbühne sein.


Zu Gast in einer anderen Welt

ab Seite 32

Fotogalerie von den German Open Championships in Stuttgart mit dem Ü-15-Schautanz und der Burgaugarde der "Holzbiere" aus Karlsruhe-Knielingen. Den Bericht dazu lest ihr in Garde & Show #6. Darin gibt es außerdem exklusive Einblicke hinter die Kulissen.